Buch: Wie Romane entstehen

Hanns-Josef Ortheil und Klaus Siblewski
Hanns-Josef Ortheil und Klaus Siblewski Ein Schriftsteller un ein Lektor beleuchten aus ihrer jeweiligen Perspektive die Entstehung von Romanen

Titel: Wie Romane entstehen

Autoren: Hanns-Josef Ortheil und Klaus Siblewski

Verlag: Luchterhand Literaturverlag GmbH, München
Erschienen: 2008
ISBN: 978-3-630-62111-1
Seitenanzahl: 288
Preis: 10,00 Euro
Web: www.randomhouse.de, hanns-josef-ortheil.de

Klappentext:

Ein Standardwerk für Autoren, Literaturliebhaber und jeden passionierten Leser

Roman-Poetiken von Schriftstellern gibt es viele, noch nie aber wurde bisher einmal en detail beschrieben, wie Romane in den Roman-Werkstätten der Schriftsteller entstehen. Die beiden Autoren des Bandes, ein Romancier vieler bedeutender und hoch angesehener Romane und sein langjähriger Lektor, analysieren anhand zahlreicher Beispiele solche Entstehungsprozesse, indem sie die einzelnen Arbeitsphasen der »langen Arbeit am Roman« präzise unterscheiden und immer wieder genau nachfragen, was in diesen Arbeitsphasen geschieht und wie sie sich aufeinander beziehen. Von den ersten Notizen und poetischen Eingebungen bis hin zum fertigen Manuskript erläutern sie Schritt für Schritt, welche Arbeiten (an Figuren, Schauplätzen und der Entwicklung von Szenen, Dramaturgien und Handlung) Autoren bewältigen müssen, damit aus zunächst noch sehr vage sich abzeichneneden Roman-Phantasien am Ende auch wirklich ein Roman (und vielleicht nicht nur einer, sondern nach diesem einen noch ein weiterer und noch einer ...) entstehen.

»Ortheil, [...] ein kluger Schreibreflektierer [...].«
(Frankurter Allgemeine SonntagsZeitung)

Meine Meinung:

Ein ernsthaftes Buch zweier ernsthafter Männer, die sich der ernsteren Literatur verschrieben haben. Dieses Buch hat akademisches Niveau und ist für Anfänger evt. etwas zu anspruchsvoll. Lesen lohnt sich aber auf dieses Buch bezogen auf jeden Fall, denn die Herren Ortheil und Siblewski sind höchst erfolgreiche Vertreter ihres Fachs.
Lesenswert!