Geschichtenerfinder

Dirk Eickenhorst

Herzlich Willkommen in meiner Erfinderwerkstatt. Hier stelle ich Ihnen meine Kurzgeschichten und Romane vor, welche in längst vergangenen Zeiten, der Gegenwart und der fernen Zukunft spielen!
Dazu wünsche ich Ihnen angenehme und spannende Unterhaltung!

... bis zum Ende des "Camp NaNoWriMo July 2014"

Romane, Kurzgeschichten und mehr!

Sphärenspringer-Die Morgenstern-Chroniken: Im Reich des Drachenschreiters

Das neue Blog mit Infos zum aktuellen Romanprojekt, Software- und Büchertipps für Schriftsteller und vielem mehr ab sofort unter

www.sphaerenspringer.de

Nach dem Camp ist vor dem Camp!

Das "Camp NaNoWRiMo April 2014" habe ich mittlerweile erfolgreich abgeschlossen und einen Teil der neuen Storyline für den ersten Band der "Morgenstern-Chroniken" geschrieben. Jetzt geht es natürlich weiter mit dem Schreiben an dem Stoff, und im Juli nutze ich das "Camp NaNoWriMo July 2014", um mich zu weiteren Schreibabenteuern anfeuern zu lassen. Bis dahin wird auf dieser Seite wenig Neues zu entdecken sein. Lohnenswerter ist da aber der Besuch von www.sphaerenspringer.de, denn da werde ich weiter regelmäßig Neues schreiben.

D A S Romanprojekt 2014: SPHÄRENSPRINGER

Die Reise in die erste Sphäre beginnt ...

Wer meine Internetseiten oder vielmehr das, was in ihnen zu lesen steht, verfolgt, wird den Namen "Morgenstern" bereits kennen. Und so handeln "Die Morgenstern-Chroniken" auch tatsächlich von meiner "Herzblut"-Hauptfigur Philipp Morgenstern. Dieser ist in mittlerweile 20 Jahren von einer kleinen Maus zu einem Teenager herangewachsen. 1994 kam mir nach der begeisterten Lektüre von vier Büchern die Idee zu einer Fantasy-Story, in der eine Maus namens "Philmore" die Hauptrolle spielen sollte. Die Entsprechung zu diesem Protagonisten sollte in einem Kapitel ein zehnjähriger Junge namens Philipp Morgenstern sein.

Für diejenigen, die es interessiert und die vielleicht mal richtig gute Fantasy lesen möchten, kann ich die oben erwähnten vier Bücher hier gerne mal aufzählen: Allan Cole & Chris Bunch: Die Fernen Königreiche (Band 1), Das Reich der Finsternis (Band 2), Das Reich der Kriegerinnen (Band 3 ) und von Allan Cole: Die Rückkehr der Kriegerin (Band 4). In diesen Büchern erwarten den Leser fremde Länder, epische Kämpfe, tiefe Gefühle und einiges an Action und Humor. So, genug Werbung. Leider sind die Bücher nur noch im Antiquariat zu bekommen (vielleicht auch auf Portalen wie rebuy oder medimops), als Kindle-eBooks gibt es sie leider nicht.

Vier fertige Kapitel später erschien mir der Fabel-Charakter der Geschichte (die Hauptfiguren waren allesamt sprechende Tiere) nicht mehr angebracht. Der Berufsalltag nahm mich in Beschlag und ich ließ das Schreiben für einige Jahre Schreiben sein. Irgendwann packte mich dann doch wieder die Lust zu schreiben und ich nahm an einigen Literaturwettbewerben mit Kurzgeschichten

teil, nicht ohne kleine Erfolge. Nach der Lektüre der sieben Harry-Potter-Bände von J. K. Rowling machte ich mich irgendwann wieder an die Arbeit mit Philipp Morgenstern. Die bisherigen Kapitel habe ich einfach als Zwischenspiel in die neue Fassung eingefügt und hatte vor, diese zu einer abgeschlossenen Episode innerhalb des neuen Projekts auszubauen. Nachdem die Urfassung (die mit der Maus) den Arbeitstitel "Philmore Maus und das Geheimnis der Liebe" und später "Philmore und das Geheimnis der Wiese" trug, entstand in der zweiten Fassung eine magische Welt innerhalb Irlands, in der der mittlerweile 12-jährige Philipp in einem Kampf der magischen Wesen mit den Menschen zu einem Widerstandskämpfer ausgebildet werden sollte. Dass dies in einer magischen Universität stattfand und Philipp ein Magier werden solllte, war wohl der Pottermania geschuldet, von der auch ich mich nicht freisprechen konnte. Insgesamt geriet die nicht unspannende Fassung aber doch zu "Potteresk" für meinen Geschmack, und so stampfte ich "Philipp Morgenstern und die Wächter des Lichts" wieder ein.

2011 nahm ich mich der Geschichte wieder an. Philipp Morgenstern meldet sich immer wieder, schließlich will er endlich zwischen die Buchdeckel und seine Geschichte erzählen. Nun entstand eine Fantasy-Horror-Story um einen Philipp Morgenstern, der durch ein Vampirwesen in eine Art Schattenwelt, die "Dunkle Region" gerufen wurde. Dort sollte er seine Schwester retten und durch Zufall auch den totgeglaubten Vater. Diese Fassung trug den Titel "Philipp Morgenstern: Die dunkle Region".

Zu guter Letzt entstand im vorigen Jahr ein weiterer Handlungsstrang innerhalb dieser Geschichte, die das Gewicht etwas weiter vom voherrschenden Horroraspekt weg hin zu einem eindeutigeren Fantasy-Setting führte. Ein von mir zunächst "Drachenläufer" genannter Antagonist in der Geschichte brachte ein High-Fantasy-Element, und die Idee der "Sphären" entstand. In Kurzform: Jede Entscheidung eines jeden Wesens auf jeder Welt lässt eine neue entstehen. Diese schier unendlich zahlreichen Welten nennt man Sphären. Wie Seifenblasen entstehen und vergehen diese Sphären. Einige wenige auserkorene Wesen (unter anderem Philipp Morgenstern, nun übrigens 14 Jahre alt) haben die Fähigkeit, zwischen den Sphären zu "springen", weshalb man Sie die "Sphärenspringer" nennt. Aus "Philipp Morgenstern: Die dunkle Region" wurde "Sphärenspringer: Das Königreich der dunklen Lande".
Anfang 2014 nun ist Philipp 16 Jahre alt, das Setting ist zum einen in der Jetztzeit angesiedelt und in der "ersten Sphäre" (welche Philipp besucht), die eine mittelalterliche Welt ist, in der es dezente Fantasyelemente gibt. Orks und Trolle, Hochmagier oder Elben und Zwerge wird man hier nicht finden. Wohl aber den ehemaligen Drachenläufer, der nun "Drachenschreiter" genannt wird. Weitere Fantasyelemente wird der interessierte Leser dieser Seiten vielleicht in den bald erscheinenden Leseproben finden.
Ein neuer Prolog zu der Story "SPHÄRENSPRINGER - Die Morgenstern-Chroniken: Im Reich des Drachenschreiters" erscheint gegen Ende März auf diesen Seiten!

NaNoWriMo 2013: Wiktor

WIKTOR

Das Projekt zum NaNoWriMo 2013

Der diesjährige Text, welchen ich zum NaNoWriMo schreibe, fällt in die Kategorie Jugenderzählung.

Ein Junge namens Wiktor, er ist mit seinen Eltern und der kleinen Schwester nach der Tschernobyl-Katastrophe nach Deutschland gekommen, verliert durch einen tragischen Unfall seine Familie. Nach einer langen Zeit im Krankenhaus

- er rettet dort einem Leukämiekranken Mädchen das Leben - kommt er in ein städtisches Kinderheim. Mit den anderen Kindern und der Heimleitung kommt er nicht gut klar, und so reißt er immer aus. Bei einem seiner Streifzüge durch Köln verläuft er sich und landet statt im Kinderheim in einem Altenheim.

Dort lernt er "Käpt´n" kennen und freundet sich mit dem alten Mann an. Die beiden haben viel gemeinsam und so beschließen sie zusammen abzuhauen ...

Eine Leseprobe und weitere Infos zu dem Text gibt es ab dem 01. Januar 2014 hier!

Der erste Camp NaNoWriMo Schreib-Marathon startet!

Am 13. April 2013 um 19:00 Uhr MEZ startet der erste offizielle Schreibmarathon des ›The Office of Letters and Light‹. Acht Stunden lang geht es ums Schreiben, aber auch um die Motivation anderer ›Schreiberlinge‹. Unter dem Hashtag #NaNoThon kann man die Tweets der Marathoner auf Twitter.com/nanowrimo verfolgen, auf dem YouTube-Kanal gibt es zu jeder vollen Stunde zwischen 19:00 Uhr - 03:00 Uhr neue Live-Streams, die zum Schreiben animieren. Ich werde an diesem Event natürlich teilnehmen, und erhoffe mir neben dem puren Spass am Schreiben natürlich auch die ein oder andere gute Idee für meine Geschichte ...

Dirk Eickenhorst nimmt am Camp NaNoWriMo 2013 teil

Nachtrag 01.05.2013:

Ich habe das Camp als "Winner" abgeschlossen.

Der April steht (hauptsächlich) in den USA unter dem Zeichen des "Camp NaNoWriMo", wenn es um das kreative Schreiben geht. NaNoWriMo bedeutet "National Novel Writing Month", und entstand ursprünglich als Projekt im November jeden Jahres. Dort ist es das Ziel, 50.000 Wörter einer Geschichte

in 30 Tagen zu schreiben. Mir ist dies in den beiden vergangenen Jahren gelungen, da war ich allerdings auch noch nicht Vater. Für dieses Frühlingscamp habe ich daher die Möglichkeit genutzt, mir ein nicht ganz so hochgestecktes Ziel zu setzen: 20.000 Wörter sollen es aber schon

sein. Ich werde mein Projekt "Sphärenspringer", ein ambitioniertes Fantasy-Epos weiterzuschreiben. Regelmäßige Leseproben im April werden dies illustrieren. Ich bin gespannt, Sie können es auch sein! Die Leseproben finden Sie auf der Projektseite des Romans ...

Neue XXL-Kurzgeschichte: ELSA!

Die neue, extra-lange Kurzgeschichte "Elsa" ist eine Horrorstory über eine Frau namens Elsa. Elsa lebt in einem kleinen Dorf im Rheinland und geht am 01. November

2011 mit ihrem kleinen Mischlingshund Barnabas Gassi. Nur soviel sei verraten: Beide überleben diese Geschichte nicht. Warum, wie und wodurch die beiden ums Leben

kommen? Lesen Sie selbst! Die Geschichte finden Sie zum ›direkt online Lesen‹ und für die gängigen eBook-Reader sowie als PDF hier zum kostenlosen Download.

Neue Kurzgeschichte: Sonnenbrand

Das Jahr 2013 beginnt für mich nicht nur mit der "Elternzeit", da im Dezember 2012 mein Sohn Luca auf diese Welt gekommen ist, es startet literarisch mit mehreren Kurzgeschichten. Den Anfang macht "Sonnenbrand". Diese Geschichte basiert auf einer Szene aus meinem bislang

unveröffentlichen Roman "Totenruh". Sehr kurz gefasst könnte man den Inhalt der Geschichte mit einem Wort umschreiben: Verwesung. Ich habe diesen Inhalt allerdings etwas wortreicher "rübergebracht". "Sonnenbrand" gibt es auch auf diesen

Seiten in voller länge online zu lesen oder zum Download für die gängigen eBook-Reader als .mobi (Kindle) und .epub-Dateien sowie als PDF-Datei. Wie immer ist die Geschichte natürlich kostenlos!

Leseprobe des Monats: Ende eines Unsterblichen

Passend zum Datum befasst sich die Leseprobe des Monats Dezember mt einem Ende. Nicht dem Ende der Welt, sondern dem Ende enes Menschen, der als "relativ unsterblich" bekannt ist;

Perry Rhodan. Es handelt sich bei der Story um eine Science-Fiction-Kurzgeschichte, die in der SOL Nr. 54 erschienen ist. Die "SOL" ist das offizielle Magazin

der "PRFZ" (Perry Rhodan Fanzentrale e.V.). Über einen Klick auf die oben dargestellte Grafik lädt automatisch die Leseprobe, die im PDF-Format vorliegt.

Sherlock Holmes: Der Untergang

Mein aktuelles Romanprojekt ist ein brandneuer Fall des berühmten Londoner Detektivs Sherlock Holmes. Wir schreiben das Jahr 1904. Eigentlich hat Holmes sich bereits zur Ruhe gesetzt. In Sussex genießt er seinen Ruhestand und widmet sich der Imkerei, als ihn ein geheimnisvolles, kodiertes Schreiben erreicht. Nachdem er es entschlüsselt hat, steht für den Meisterdetektiv fest: Er

muss noch einmal antreten im Kampf gegen einen mächtigen, kriminellen Feind! Der König von England selbst befindet sich in Lebensgefahr! Und dann ist da noch Wilhelm, der König von Böhmen. Er wird von einer ehemaligen Geliebten mit einem unehelichen Kind erpresst, welches Holmes für ihn finden soll. Die Suche nach dem Kind wird für

den Detektiv zu einer lebensgefährlichen Reise in die eigene Vergangenheit. Denn die Mutter des Kindes ist niemand geringeres als "die Frau" - Irene Adler! Die Spur des Mädchens verliert sich allerdings in den Wirren eines dramatischen Schiffsuntergangs im Februar des Jahres 1890, bei dem 134 Menschen ihr Leben verloren.