Sphärenspringer

Die Morgenstern-Chroniken

Der Geschichtenerfinder

Romane, Kurzgeschichten und mehr!

Was bisher geschah ...

Die Erfinderwerkstatt

Erfindungen zum Lesen

NaNoWriMo

Startseite Kontakt Impressum Haftungsausschluss Info: Leseproben Datenschutzerklärung Grafiken

Meine Internetseiten wurden zuletzt am Samstag, 22. August 2015 um 14:43 Uhr von mir aktualisiert. Ich wünsche Ihnen viel Lesespaß beim Erkunden meiner Erfindungen.

Aktueller Stand der Arbeiten:

Mein Roman "Viktor - Eine Geschichte vom Lieben und Hassen, vom Loslassen und Festhalten" nimmt nun doch nicht am KindleStoryteller teil. Ich möchte der Geschichte Zeit zum Reifen geben und überarbete sie nochmals in Ruhe.

Demnächst wird es unter 'www.sphaerenspringer.de' ein Logbuch über die Entstehung meines gleichnamigen Romans geben. Weitere Infos dann ebenfalls hier.

... bis zum Start des Roman-Logbuchs!

Neue Leseprobe!

Eine neue Leseprobe zu meinem aktuellen Romanprojekt "Die Morgenstern-Chroniken" kann online gelesen werden. Es handelt sich um einen kurzen, überarbeiteten Auszug aus dem Romanbeginn. Der Text befindet sich in einem frühen Stadium der Entstehung, ist also keine endgültige Fassung.

Die Leseprobe kann hier gelesen werden ...

Neue Leseprobe!

Eine erste Leseprobe zu meinem aktuellen Romanprojekt "Die Morgenstern-Chroniken" kann online gelesen werden. Es handelt sich um einen kurzen Auszug des Romanbeginns. Der Text befindet sich im Stadium des Erstentwurfs, ist also keine endgültige Fassung. Die Morgenstern-Chroniken sind (bislang) auf neun Bände ausgelegt, wobei drei für sich stehende Trilogien geschrieben werden. Band 1 der ersten Trilogie "Sphärenspringer" trägt den Arbeitstitel "Im Reich des Drachenschreiters".

Die Leseprobe kann hier gelesen werden ...

D A S Romanprojekt 2015: SPHÄRENSPRINGER

Die Reise in die erste Sphäre beginnt ...

Wer meine Internetseite gelegentlich besucht, dem wird der Name "Morgenstern" eventuell bekannt vorkommen. Natürlich handeln "Die Morgenstern-Chroniken" von meinem Lieblings-Protagonisten "Philipp Morgenstern". Während der vergangenen 20 Jahre hat er sich von der kleinen Maus "Philmore" zu einem jungen Mann entwickelt. 1994 kam mir nach der Lektüre vierer Bücher die Idee zu einer Fantasy-Story, in der zunächst eine Maus namens "Philmore" die Hauptrolle spielte. Das menschliche Pendant sollte (in nur einem Kapitel) ein zehnjähriger Junge namens Philipp Morgenstern sein.

Allan Cole & Chris Bunch und ihre Saga um "Die Fernen Königreiche" sind also Schuld daran, dass ich schreibe. Vielen Dank dafür von dieser Seite!

Dann widmete ich mich einige Jahre anderen Dingen. Irgendwann packte mich aber doch wieder die Lust am Schreiben und ich nahm an einigen Literaturwettbewerben mit Kurzgeschichten teil. Nicht ohne Erfolge. Zehn Jahre nach dem Erstentwurf machte ich mich wieder an die Arbeit mit Philipp Morgenstern. Nachdem die Urfassung (die mit der Maus) den Arbeitstitel ""Philmore und das Geheimnis der Wiese" trug, entstand in der zweiten Fassung eine magisches Irland, in dem der mittlerweile 12-jährige Philipp in einen Kampf zwischen magischen Wesen und den Menschen geriet. Dass die Handlung zu einem großen Teil in einer magischen Universität stattfand, war wohl der Pottermania geschuldet, die auch mich irgendwie gepackt hatte. Insgesamt geriet die spannende Story aber doch zu "Potteresk" für meinen Geschmack, und so stampfte ich "Philipp Morgenstern und die Wächter des Lichts" wieder ein.

2011 nahm ich mich der Geschichte erneut an. Philipp meldete sich immer wieder, schließlich wollte und will er endlich zwischen die Buchdeckel und seine Geschichte erzählen. Nun entstand eine düstere Fantasy-Horror-Story um einen Philipp Morgenstern, der durch ein Vampirwesen in eine Schattenwelt, die "Dunkle Region", gerufen wurde. Dort sollte er seine entführte Schwester retten und durch Zufall auch den totgeglaubten Vater. Diese Fassung trug den Titel "Philipp Morgenstern: Die dunkle Region", und ist in Teilen die Grundlage der aktuellen Version. 2013 entstand ein neuer Handlungsstrang der Geschichte, die sie etwas weiter vom Horror weg, hin zur Fantasy führte. Der "Drachenläufer" brachte ein High-Fantasy-Element mit, und die Idee der "Sphären" entstand. In Kurzform: Jede Entscheidung eines jeden Wesens auf jeder Welt lässt eine neue Welt entstehen. Diese unendlich vielen Welten nennt man "Sphären". Wie Seifenblasen entstehen und vergehen sie. Einige erwählte Wesen (unter anderem Philipp Morgenstern, mittlerweile 14 Jahre alt) haben die Fähigkeit, zwischen den Sphären zu "springen", weshalb man Sie die "Sphärenspringer" nennt. Die Story bekam den Titel "Sphärenspringer: Das Königreich der dunklen Lande".

Heute - 2015 - ist Philipp 16 Jahre alt, das Setting ist in der Jetztzeit und in der "ersten Sphäre" angesiedelt, einer mittelalterlichen Welt, in der es dezente Fantasyelemente gibt. Welche Elemente dies sind, können interessierte Leser in der mittlerweile erschienenen ersten Leseprobe nachlesen und vielleicht erahnen.

Ein neuer Prolog zu der Story "SPHÄRENSPRINGER - Die Morgenstern-Chroniken: Im Reich des Drachenschreiters" erscheint gegen Ende März 2015 exclusiv auf diesen Seiten!